SynFlex Group:
SynFlex
(loading)
Sprache
Wir helfen bei der Suche
SynChem – Imprägniermittel & Vergussmassen

Damival® 13682/13481 2K- Polyurethan Harz

Damival® 13682/13481 ist ein sehr flexibles 2-Komponenten Vergußharz auf Basis Polyurethan.

Eigenschaften

Damival® 13682/13481 dient als Alternative zu Silikon- und Epoxidharzen zum Verguss und der Beschichtung elektronischer Baugruppen. Das bei Raumtemperatur härtende 2 K–Polyurethan-Harz Damival® 13682/13481  zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

- Einsetzbar und flexibel auch bei tiefen Temperaturen von -60°C
- Frei von CMR-Substanzen
- Härter ist MDI-frei
- Sehr geringe Wasseraufnahme
- Thermische Resistenz bis 150°C
- Hohe thermische Leitfähigkeit

Die Eigenschaften sind abhängig vom erreichten Härtungsgrad des Formstoffes.

Anwendung

Damival® 13682/13481 ist ein Vergußharz mit einem breiten Einsatzspektrum in der Elektrotechnik aber auch Elektronik. Seine Weichheit dient dem Schutz empfindlicher Bauelemente, wie z. B. Sensoren.

Standards

RoHS-konform
ELV 2000/53/CE Bestimmungen
REACH-konform gemäß Verordnung (01-01-2014
Halogenfrei gemäß IEC 61249-2-21 u. IPC 4101B
Wärmeklasse B (130°C)

Lieferformen

Das Harz wird in 25 kg oder 250 kg Einweggebinden geliefert.
Der Härter wird in 5 kg oder 20 kg Einweggebinden geliefert.
Die Haltbarkeit des Harzes und des Härters beträgt 12 Monate bei max. 25°C, die kurzzeitig überschritten werden darf.

Lagerung

Die Lagerung sollte an einem kühlen, trockenen Ort erfolgen. Die Haltbarkeit des Harzes beträgt 12 Monate bei max. 25°C, die kurzzeitig überschritten werden darf. Bei Lagerung über 25°C kommt es zu verstärkter Sedimentation.

Härtung

Die Härtung erfolgt bei Raumtemperatur oder beschleunigt bei erhöhter Temperatur.

Verarbeitung

Da die im Damival® 13682/13481 enthaltenen Füllstoffe bei längerer Lagerung einen Bodensatz bilden können, ist das Harz vor der Entnahme aus dem Liefergebinde gut aufzurühren, möglichst ohne dabei Luft(blasen) mit einzurühren. In jedem Falle sollte das Harz anschließend zur Entlüftung noch etwa zwei Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Durch Erwärmen des Harzes auf ca. 60°C kann die für eine gute Entlüftung erforderliche Zeit erheblich verkürzt werden; auch das Evakuieren bei etwa 20 mbar führt zum gleichen Ziel.

Falls das Gießharz schnell verbraucht wird, darf man den Härter in das noch warme Harz einrühren. Im anderen Fall muss das Abkühlen auf Raumtemperatur abgewartet werden, damit die Topfzeit nicht zu sehr verkürzt wird.

Harz, Härter und angesetzte Gemische sind vor Feuchtigkeit und Frost zu schützen! Die Temperatur im Arbeitsraum soll 18 °C nicht unterschreiten.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Oberfläche der mit dem Gießharz zu behandelnden Werkstücke trocken ist. Ein sich bildender Feuchtigkeitsniederschlag ist daher durch geringes Erwärmen der Teile (z.B. eine Stunde bei ca. 50°C) restlos zu beseitigen, da sonst das Harz beim Härten Blasen bildet.

Dem entlüfteten Harz wird der Härter in dem vorgeschriebenen Mischungsverhältnis zugefügt. Unter vorsichtigem Rühren (Luftblasen vermeiden) ist das Gemisch vollständig zu homogenisieren.

Damival® 13682/13481 ist auf allen gängigen Misch- und Dosieranlagen ohne oder mit Vakuum verarbeitbar.

Mischungsverhältnis:
100:9 Gew.-%
100:13 Vol.-%

Durch die Mischung mit blauem Härter kann die Mischqualität gut beobachtet werden.

Mechanisch
Shore-A-Härte  Bruchdehnung  Dichte  
Einheit Bedingung  Werte  Prüfmethode 
  nach 2 Monaten 46 ISO 868
  53 ISO 527
g/cm3  22°C 1,58  
Thermisch
Glasübergangstemperatur  Linearer Ausdehnungskoeffizient  Wärmeleitfähigkeit 
Einheit Bedingung  Werte  Prüfmethode 
°C    -70 TMA
µm/m/°C    146 TMA
W/mK    0,95 DIN EN-821-2
Flüssigphase
Mischungsverhältnis  Viskosität  Dichte der Mischung  Gelzeit bei 25 °C  Topfzeit  Viskosität 
Einheit Bedingung  Werte Komponente A  Werte Komponente B  Werte Mischung  Prüfmethode 
  Gewichts-%     100:9  
mPas  60°C     1.000 Brookfield ISO 2555
g/cm³  23°C 1,63 g/cm^3 1,10 1,58  
min  300 g     30-50 TECAM
min  RT auf 60°C steigend     10,5  
mPas  25°C 2.000-11.000 200-350 5.000 Brookfield ISO 2555
Elektrisch
Durchschlagsfestigkeit  Durchgangswiderstand Spezifisch bei 23 °C  Dielektrizitätskonstante ε bei 50 Hz, 23 °C 
Einheit Werte  Prüfmethode 
kV/mm  20 IEC 60243
Ω*cm  8 x 10^10 IEC 60093
  6 IEC 60250