SynChem – Imprägniermittel & Vergussmassen Dolphon® XL-2103 Einkomponentenharz

Dolphon® XL-2103 zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • UL-approbiert
  • exzellente Benetzungseigenschaften
  • gute Verbackungsfestigkeit
  • sehr geringer Gewichtsverlust beim Härten
  • sehr geruchsarm
  • schnelle Härtungszyklen

Dolphon® XL-2103 ist ein leicht thixotropes Einkomponentenharz auf der Basis Polyester.

Datenblatt herunterladen

Anwendung

Dolphon® XL-2103 eignet sich für die Imprägnierung von:

  • Statoren
  • Rotoren
  • Traktionsspulen
  • Transformatoren
  • Drosseln
  • andere Geräte

Standards

  • UL-approbiert Class H (180 °C), File Number OBOR2.E 317427 + File OBJS.2 E317429
  • UL-System-approbiert von 130 - 220 °C
  •  UL-Zulassungen:

Temperature Class nach UL 1446:

NEMA - MW-16 Twisted Pair 220 °C
NEMA - MW-35 Twisted Pair 200 °C

 

 

RoHS-konform 2011/65/EU
REACh-konform 2006/121/EU

Lieferformen

Dolphon® XL-2103 ist in Einweggebinden als 25 kg Fass, 230 kg Fass oder 1100 kg IPC erhältlich.

Lagerung

Dolphon® XL-2103 ist bei Raumtemperatur im geschlossenen Gebinde 12 Monate lagerfähig (max. 30 °C). Das Tränkharz muss an einem kühlen Ort gelagert und vor direktem Sonnenlicht, UV-Strahlung und Wärmequellen geschützt werden. Bei der Verarbeitung kann die Haltbarkeit des Tränkharzes auf unbestimmte Zeit durch Zugabe von frischem Harz in das Tränkbecken verlängert werden. Es wird empfohlen, alle 6 Monate eine 300 g Probe des Bades einzuschicken, um Viskosität und Gel-Zeit überprüfen zu lassen.

Härtung

Die Härtung ist im geschlossenen Ofen ohne oder mit Vorwärmung möglich.
Die Härtungszeit zählt ab erreichter Objekttemperatur.
Typische Härtungszeiten:
150 °C - 1 h*
130 °C - 3-4 h*

*(Volle Härtung wird gemessen nach DSC. Die Zeit wird gemessen ab erreichter Objekttemperatur) Für Objekte mit erhöhter mechanischer oder chemischer Beanspruchung werden längere Härtungszeiten empfohlen.

 

Verarbeitung

Das Dolphon® XL-2103 kann in offenen Tauch- und Vakkum-Tauchanlagen verarbeitet werden.
Exemplarischer Vorschlag für einen Imprägnierprozess:
1. Vorheizen des Objektes auf 50-60 °C (max.)
2. Tauchen für 30-60 min.
3. Trocknen für 1 h min.
4. Härtung bei 130 °C für 3-4 h* oder bei 150 °C für 1h* (s. Härtung)

Für eine Vakuum-(Druck)-Imprägnierung muss der Prozess angepasst werden. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

 

 

Technische Daten

Mechanisch
Eigenschaft Einheit Bedingungen  Werte  Prüfmethode 
Wärmeleitfähigkeit  W/mK    0,25 bis 0,30  
Gewichtsverlust  10 g gehärtet 1 h bei 150 °C < 3,5  
Verbackungsfestigkeit  25 °C >180 ASTM D-2519 Helical Coil
Verbackungsfestigkeit  80 °C >90 ASTM D-2519 Helical Coil
Verbackungsfestigkeit  155 °C >30 ASTM D-2519 Helical Coil
Thermisch
Eigenschaft Werte 
Wärmeklasse  H (180 °C)
Flüssigphase
Eigenschaft Einheit Bedingungen  Werte  Prüfmethode 
Spezifische Dichte  g/l  bei 25 °C 1.150 ± 30  
Viskosität  cps  bei 25 °C 2500-3000 Brookfield
Viskosität  bei 25 °C 30 - 40 Ford Cup 8
Gelzeit  min  bei 110 °C 25-40  
Elektrisch
Eigenschaft Einheit Bedingung  Werte  Prüfmethode 
Durchschlagsfestigkeit  kV/mm  0,025 mm Folie > 128 ASTM D-115
Volumenwiderstand  Ω x cm    >10^15 IEC 60464-2
Volumenwiderstand  Ω x cm  nach 7 d Wasserlagerung >10^12 IEC 60464-2
Oberflächenwiderstand  Ω    >10^15 IEC 60464-2
Dielektrizitätszahl    bei 25 °C 3,1 ASTM D-150
Kriechstromfestigkeit    CTI 600 M IEC 60112